Moselsteig ausgezeichnet: O Mosella, dein Steig ist der schönste im Land

Der Moselsteig zwischen Koblenz und Perl ist "Deutschlands Schönster Wanderweg 2016". Das haben rund 22 000 Leser und Internetnutzer der Zeitschrift "Wandermagazin" entschieden. Von Anfang Januar bis Ende Juni hatten Wanderbegeisterte die Chance, ihre Stimmen für eine von zehn nominierten Tagestouren und einen von fünf nominierten Weiterwanderwegen abzugeben.

In der Kategorie "Routen" (Weitwanderwege) siegte der 365 Kilometer lange Moselsteig mit 41 Prozent der abgegebenen Stimme klar. Platz zwei belegt der Werra-Burgen-Steig in Hessen, der Rennsteig (Thüringen) landet auf Platz drei.

Die Auszeichnungen "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" und "Leading Quality Trail - Best of Europe" hatte er schon eingeheimst. Nun darf der Moselsteig mit seinen 24 Etappen sowie den Seitensprüngen und Traumpfaden als Partnerwegen auch den Titel "Deutschlands Schönster Wanderweg" führen. Sabine Winkhaus-Robert, Geschäftsführerin der Regionalmarketinggesellschaft Mosellandtouristik, ist begeistert: "Wir sind sehr stolz und sehen das als Auszeichnung durch die Gäste, die zu uns in die Region kommen, als Auszeichnung durch unsere Wanderer", sagt sie.

Unter der Regie der Mosellandtouristik war das 680 000 Euro teure Mammutprojekt Moselsteig innerhalb von gut fünf Jahren verwirklicht worden. Im April 2014 war der Premiumweitwanderweg offiziell eröffnet worden. Seither hat er sich längst zu einem Magneten für Wanderer jedes Alters entwickelt. Dass der Steig nur zwei Jahre nach Eröffnung von Nutzern schon zu einem der schönsten Wanderwege Deutschlands gekürt wurde, freut Winkhaus-Robert und ihre Mitstreiter. Ausdrücklich betrachtet sie den Titel jedoch auch als Lob für die Kommunen, die Gastgeber, die Wegepaten und den Eifelverein, die hinter dem Weg stehen und sich um dessen Erhalt und Pflege kümmern.

Darüber, welche Weitwanderwege und Tagestouren für die Wahl zu Deutschlands schönsten Wanderwegen nominiert wurden, hatte eine Jury entschieden, die aus fünf Experten der Zeitschrift "Wandermagazin" bestand. In der Nominierungsbegründung hieß es über den Moselsteig unter anderem, die Mosel fungiere hier "als Bühnenbildnerin, als Dramaturgin und Burgen- und Weinkönigin". Und weiter: "Die Liste der kulturellen und kulinarischen Höhepunkte der Route von Perl bis Koblenz ist unendlich." So viel Lob aus berufenem Munde, nämlich von einem "anerkannten Fachmagazin" (Winkhaus-Robert), hört man bei der Mosellandtouristik selbstverständlich gern. Auch bei der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik (Remet), dem Tourismuszweckverband in Landkreis Mayen-Koblenz, ist die Freude über die Auszeichnung für den Moselsteig groß. Immerhin, so betont Mitarbeiter Michael Schwippert, verläuft der Weitwanderweg in großen Teilen auch über die eigenen Traumpfade an der Mosel. Darüber hinaus hatte die Remet in den vergangenen Monaten auch aktiv die Werbetrommel für den Moselsteig gerührt. "Wir sind sehr begeistert. Wir haben den Titel ja schon viermal mit unseren Traumpfaden gewonnen und wissen, was damit einhergeht", betont Michael Schwippert.